1 – Datenschutz

INTRUSEO verarbeitet persönliche Daten, die beim Besuch unserer Website erhoben werden, gemäß den Gesetzen zum Datenschutz und zur Datensicherheit der Bundesrepublik Deutschland. Diese Datenschutzerklärung gibt Ihnen Auskunft darüber, wie die INTRUSEO mit Informationen umgeht, die während Ihres Besuchs auf der Website der INTRUSEO erhoben werden.

Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen zu Ihrer Identität wie beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Postanschrift. Solche Daten werden nur dann gespeichert, wenn Sie diese der INTRUSEO zur Verfügung stellen, z.B. wenn Sie einen E-Mail-Informationsdienst abonnieren.

Nutzung und Verarbeitung persönlicher Daten

Die INTRUSEO nutzt Ihre persönlichen Daten im Allgemeinen zur technischen Administration, um Ihre Anfrage zu beantworten oder Ihnen Zugang zu speziellen Informationen und/oder Angeboten zu verschaffen. Zu diesem Zweck kann es auch erforderlich sein, dass die INTRUSEO Ihre Daten an Konzern-Unternehmen oder externe Dienstleister im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung weitergibt. Ihre personenbezogenen Daten wird INTRUSEO im Übrigen weder an Dritte weitergeben noch anderweitig vermarkten. Eine Offenlegung gegenüber staatlichen Behörden erfolgt nur, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Automatisch erfasste Informationen

Wenn Sie auf die Website der INTRUSEO zugreifen, werden automatisch (also nicht über eine Registrierung) allgemeine Informationen erfasst, die nicht personenbezogen verwendet werden können. Bei jedem Zugriff auf eine Seite im WWW wird die von Ihrem Rechner verwendete IP-Nummer sowie die Seite, von der aus der Aufruf erfolgte, übermittelt. Hiervon wird von der INTRUSEO nur die IP-Nummer und diese auch nur gesondert und temporär erfasst. Diese Informationen können anonymisiert ausgewertet werden. Sie werden ausschließlich zu Zwecken der internen statistischen Auswertung und in einer Form gespeichert, die eine Zurückverfolgung auf den Kunden nicht zulassen. Sicherheit

Die INTRUSEO trifft Vorkehrungen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Verfälschung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen der Bundesrepublik Deutschland werden dabei selbstverständlich beachtet.

Benachrichtigung bei Änderungen

Sollte diese Datenschutzerklärung geändert werden, wird auf die Änderung in dieser Datenschutzerklärung, auf der Homepage und an anderen geeigneten Stellen hingewiesen werden.

Informationsfreiheit

Welche Daten über Ihre Person (z.B. Name, Internetadresse) gespeichert wurden, teilt die INTRUSEO Ihnen gerne auf schriftliche Anfrage mit. Soweit die Parteien der jeweils anderen Partei im Rahmen der Vertragsabwicklung personenbezogene Daten zur Verfügung stellen oder im Zuge ihrer Vertragserfüllung in Kenntnis solcher Daten gelangen, unterliegen die Parteien hinsichtlich des Schutzes dieser Daten den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes, des Telekommunikationsgesetzes und der Telekommunikations-Dienstunternehmen- Datenschutzverordnung sowie ggfs. dem Teledienst-Datenschutzgesetz und sonstiger aufgrund des TKG erlassenen Verordnungen und Bestimmungen, auch soweit sie erst nach Unterzeichnung dieses Vertrages in Kraft treten sollten. Die Parteien werden die mit der Datenverarbeitung betraute Person über die rechtlichen Aspekte des Datenschutzes informieren und auf die Einhaltung des Datenschutzgeheimnisses und des Fernmeldegeheimnisses schriftlich verpflichten (Vgl. § 5 BDSG sowie § 85 TKG).

Sollte sich künftig die Notwendigkeit ergeben, dass die Parteien personenbezogene Daten im Auftrag der anderen Parteien verarbeiten, verpflichten sich die Parteien alle Nutzerdaten verschlüsselt zu übertragen und eine gesonderte Datenschutzvereinbarung abzuschließen.

2 – Gewährleistung

Die Gewährleistungsfrist für von INTRUSEO erbrachte Dienstleistung beträgt sechs Monate. Mängelrügen haben unverzüglich schriftlich zu erfolgen und sind von dem AG stets aussagekräftig zu dokumentieren, insbesondere unter Protokollierung angezeigter Fehlermeldungen. Der AG hat INTRUSEO bei einer möglichen Mängelbeseitigung nach allen Kräften zu unterstützen, und vor einer Fehlerbeseitigung Programme, Daten und Datenträger vollständig zu sichern. INTRUSEO haftet daher nicht für Daten- und Programmverluste. Kann der Mangel nach wiederholten Versuchen und nach Setzung einer Nachfrist von vier Wochen nicht behoben werden, ist der AG berechtigt, den Vertrag schriftlich mit sofortiger Wirkung zu kündigen; darüber hinausgehende Schadenersatzansprüche erwachsen dem AG nicht. Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind grundsätzlich solche Fehler und Mängel, die durch äußere Einflüsse (einschließlich unbefugter Zugriffe über das Internet), Bedienungsfehler, Komponenten bzw. Produkte Dritter, Computerviren – welcher Art auch immer – oder nicht von INTRUSEO durchgeführte Änderungen, Ergänzungen, Ein- oder Ausbauten, Reparaturversuche oder sonstige Manipulationen entstehen. Dem AG ist bewusst, dass die meisten Suchmaschinenanbieter nach ihren Richtlinien jederzeit dazu berechtigt sind, einzelne Webseiten aus ihrem Suchangebot zu löschen. Für eine solche Vorgehensweise kann INTRUSEO keine Haftung übernehmen. Der AG versichert, dass er nur seine Internetadresse(n) registrieren bzw. optimieren lässt oder im Auftrag von Dritten handelt und in deren Einverständnis. Sollten dennoch Schäden an Webseiten Dritter entstehen, kann immer nur der AG verantwortlich gemacht werden. INTRUSEO kann grundsätzlich für keinerlei Regresszahlungen und Schäden verantwortlich gemacht werden.

Die INTRUSEO vereinbart mit dem Referenzpartner und Kunden laut des Auftragsformulars eine Optimierung und Eintragung seiner Internetseiten in den entsprechenden Suchmaschinen gemäß dem Dienstleistungsangebot. Dem AG ist bewusst, dass die Aufnahme der anzumeldenden Domain in die Suchmaschinen nicht von INTRUSEO garantiert werden kann, da dies einzig im Ermessen des jeweiligen Suchmaschinenbetreibers liegt. Die INTRUSEO optimiert die mit dem AG definierten Suchbegriffe in den betreffenden Suchmaschinen und Verzeichnissen. Die ersten Ergebnisse laut Vereinbarung werden ca. 8-12 Wochen nach Optimierung ersichtlich. Voraussetzung hierfür ist, dass alle relevanten Daten seitens des AG über das Kundenmenü zur Verfügung gestellt wurden. Für die Optimierung relevante Daten sind: Suchbegriffe und Suchbegriffskombinationen, Texte (Textbeschreibungen zu den Suchbegriffen und Suchbegriffskombinationen) sowie Zugriffsdaten auf den Webspace sowie CMS und/oder Shop Systems des Homepagebetreibers. Die INTRUSEO entschädigt den AG nicht im Falle einer Nichtveröffentlichung oder Löschung (auch aus Gründen eines Suchmaschinenrichtlinienübertretung) seiner Webseite seitens eines oder mehrerer Suchdienstanbieter (Suchmaschinen), da dies einzig im Ermessen der betreffenden Suchmaschinen liegt. Dem AG ist bewusst, dass sich die Position seiner Webseiten in den Suchmaschinen jederzeit ändern kann. Ziel ist eine Positionierung auf den vordersten Plätzen hinsichtlich der definierten Suchbegriffe und den entsprechenden Suchmaschinen.

3 – Allgemein

Die INTRUSEO verpflichtet sich, die übernommenen Aufgaben mit fachlicher und kaufmännischer Sorgfalt nach bestem Wissen durchzuführen. Die INTRUSEO haftet nicht für mangelnden wirtschaftlichen Erfolg, entgangenen Gewinn oder ausgebliebene Einsparungen. Der Kunde verschafft der INTRUSEO fristgerecht, kostenfrei und uneingeschränkt Zugang zu sämtlichen projektrelevanten Informationen (Keywords, Weiterleitungs-URLs, Tracking- Ident-Nummern), soweit dieses dem Kunden tatsächlich möglich und rechtlich erlaubt ist. Auf das Budget und das Honorar, sowie die Rückvergütung der Agenturprovision wird die gesetzliche Mehrwertsteuer berechnet.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge mit INTRUSEO.de (INTRUSEO genannt). Dienstleistungen erfolgen nur zu den in den AGB avisierten Bedingungen. INTRUSEO erbringt für den Auftraggeber, Dienstleistungen im Bereich der Vermarktung von Webseiten im Internet, sowie sonstige Internetdienstleistungen im weiteren Sinne.

4 – Vertragsabschluss

Mit dem Ausfüllen und Unterschreiben eines oder mehrerer Auftragsformulare für Werbepartner und Kunden kommt der Vertrag zustande. Angebote sind freibleibend und unverbindlich. INTRUSEO ist berechtigt, Subunternehmer mit der Erfüllung einzelner oder aller vertraglicher Pflichten zu betrauen. Der Auftraggeber hat wesentliche Änderungen in seinem Umfeld (Firma, Anschrift, Rechtsform, USt ID,…) unverzüglich INTRUSEO mitzuteilen. Lässt diese Änderung eine erschwerte Durchsetzbarkeit von Ansprüchen durch INTRUSEO erwarten, so kann diese Vorauszahlung des vereinbarten Entgelts verlangen. Die Übertragung von Rechten und Pflichten aus einem Vertrag mit INTRUSEO auf einen Dritten bedarf der vorhergehenden schriftlichen Zustimmung durch INTRUSEO. Bei Inhaberwechsel oder Veräußerung der zu optimierenden Seite ist die Dienstleistung ohne Zustimmung seitens der INTRUSEO ebenfalls nicht übertragbar. In diesem Fall behält sich die INTRUSEO das Recht vor, dem Auftraggeber die laufenden Kosten der Optimierung gemäß dem laufenden Vertrag weiterhin zu berechnen. Die Angaben des Auftraggebers über sein bestehendes EDV-System, beabsichtigte Hardware-Erweiterungen oder funktionale Aspekte sind von INTRUSEO nicht auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Für diese Angaben ist alleine der Auftraggeber verantwortlich. Der Auftraggeber hat sich mit den geltenden AGB einverstanden erklärt und diese in vollem Umfang akzeptiert.

5 – Preise und Zahlungsmodalitäten

Gültig ist die jeweils aktuelle Preisliste, bzw. die individuelle Angebotsabsprache. Maßgebend sind die Preise bei Auftragserteilung. Bei Rücktritt des AG vom Auftrag sind die bereits geleisteten Arbeitsaufwendungen zu entlohnen. Mitarbeiter und/oder Beauftragte der INTRUSEO können keine von den Leistungsbeschreibungen, Tarifen sowie von diesen AGB abweichende Vereinbarungen treffen, es sei denn, diese Abweichungen sind durch eine besondere Aktion bzw. ein Angebot limitiert. Bei den Preisen für die vereinbarten Dienstleistungen gemäß Auftragsformular entstehen die einmaligen Einrichtungsgebühren und monatliche Folgekosten. Die Bezahlung unserer Leistungen erfolgt grundsätzlich per Einzugsermächtigung oder Kreditkarte, in Ausnahmefällen kann eine befristete Rechnungszahlung durch INTRUSEO genehmigt werden. Der Rechnungsbetrag ist jeweils sofort nach Erhalt der Rechnung fällig und wird von INTRUSEO eingezogen. Die monatlichen Bearbeitungsgebühren werden am Anfang des jeweiligen Monats abgebucht. Sollte der AG mit insgesamt 2 monatlichen Bearbeitungsgebühren in Verzug sein, werden die für die für die gesamte Laufzeit anfallenden Kosten fällig. Die Rechnungsstellung erfolgt im Voraus nach unserer gültigen Preisliste, bzw. dem individuellen Vertrag mit dem AG. Alle Rechnungen sind sofort und ohne Abzug zahlbar. Nach Eingang des Rechnungsbetrages bei INTRUSEO und Vorliegen der für die Dienstleistungen notwendigen Daten werden die vertraglich vereinbarten Leistungen seitens INTRUSEO ausgeführt. Abweichende Vereinbarungen über Fälligkeit und Abzüge bedürfen der Schriftform. Die Aufrechnung mit Gegenforderungen ist nur zulässig, wenn INTRUSEO die Gegenforderung anerkennt oder diese rechtskräftig festgestellt ist. Der AG verzichtet auf die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts aus früheren oder anderen Geschäften der Geschäftsverbindung mit INTRUSEO. Alle Zahlungen werden  grundsätzlich auf die älteste Schuld angerechnet, unabhängig von anders lautenden Bestimmungen des Kunden. Teilleistungen können gesondert in Rechnung gestellt werden. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Forderungsbetrag bei INTRUSEO gutgeschrieben ist. Wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, ist INTRUSEO zum sofortigen Rücktritt / Aussetzung des Vertrages ohne besondere vorherige Ankündigungen berechtigt. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält INTRUSEO sich vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen. Der Rechtsweg bleibt unberührt.

Austrittsklausel

Der AG kann das Vertragsverhältnis gemäß der vereinbarten Laufzeit und Kündigungsfrist auf den Auftragsformularen bzw. den schriftlichen Vereinbarungen für Werbepartner oder Kunden ohne Angaben von Gründen kündigen, indem er der INTRUSEO dies per eingeschriebenen Brief mitteilt. Sämtliche Konditionen, die bei Vertragsabschluss vereinbart wurden, bleiben für das gesamte Vertragsverhältnis bestehen. Die INTRUSEO behält sich das Recht vor, bereits laufende Verträge ohne Angabe von Gründen zu kündigen, indem sie dieses dem betreffenden AG schriftlich auf dem Postwege mitteilt. Der Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten, sofern keine anders lautenden Vereinbarungen vorliegen. Er verlängert sich jeweils um die vereinbarte Mindestlaufzeit, sofern er nicht 3 Monate vor Ablauf der entsprechenden Vertragsperiode gekündigt wird. Die Kündigung hat schriftlich per Einschreiben zu erfolgen und alle durch INTRUSEO erstellten Dateien müssen durch den AG gelöscht werden. Für Dateien, die auf dem Server von INTRUSEO liegen, behält sich INTRUSEO das Recht vor, diese zu eigenen Zwecken weiter zu verwenden. Nach Vertragsende erlischt die Dienstleistungsverpflichtung hinsichtlich der Seitenplatzierung sofort. Die für den Kunden angelegten Dateien, Inhalte und Optimierungen fallen der INTRUSEO zu. Sollten die entsprechenden Dateien nach Kündigung noch in Betrieb sein, behält sich INTRUSEO vor, laufende Kosten zu berechnen.

12 – Geheimhaltung

Der Auftraggeber verpflichtet sich, alle ihm bei der Vertragsdurchführung durch INTRUSEO oder im Auftrag von INTRUSEO handelnden Personen zugehenden oder bekannt werdenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse oder weitere Informationen geheim zu halten soweit diese nicht allgemein bekannt sind. Dies gilt insbesondere für Informationen über Suchgewohnheiten und Technologie der Suchmaschinen, sowie für solche Informationen, welche die allgemeine Vorgehensweise oder die Korrespondenz mit INTRUSEO betreffen. Diese Verpflichtung gilt zudem auch während zwei Jahren über das Vertragsende hinaus.

§13 – Erfüllungsort und Gerichtstand

Erfüllungsort ist Frankfurt am Main; es gilt deutsches Recht und Gerichtsstand ist ebenfalls in Frankfurt am Main, Deutschland. Dies gilt auch für den Fall, dass sich der Unternehmenssitz des AGs im Ausland befindet.

Schlussbestimmungen

Abweichungen von diesen AGB sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart wurden. An die Verpflichtungen aus Verträgen, die auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen geschlossen werden, sind auch die Rechtsnachfolger der Kunden von INTRUSEO gebunden.

Sollte in diesen AGB eine unwirksame Bestimmung enthalten sein, werden die übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der Formulierung am nächsten kommt.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor hat die fremden Inhalte auf mögliche Rechtsverletzungen in einem ihm zumutbaren Umfang überprüft. Der Autor erklärt hiermit, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten für ihn erkennbar waren.

Auf die aktuelle und künftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten / verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichtete Gästebücher, Diskussionsforen und Mailinglisten.

Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder nicht derartig dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht jedoch derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung nur verweist. INTRUSEO prüft und überwacht nicht, ob die angemeldeten Inhalte oder die Seiten des AG Rechte Dritter verletzen oder gemäß den Richtlinien der einzelnen Suchmaschinenbetreiber aufgebaut sind. Für eine mögliche Abstrafung von Seiten Dritter ist allein der AG verantwortlich. Der AG ist ebenfalls für die rechtliche Zulässigkeit der von ihm angemeldeten Inhalte seiner Seiten sowie für die von ihm gelieferten Informationen, insbesondere der Suchbegriffe, Keywords, zu optimierenden Begriffe und Texte alleine verantwortlich.

Gleiches gilt für den Schutz der Rechte und der Freiheit Dritter, insbesondere in urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher und strafrechtlicher Hinsicht. Dies gilt auch für vom Kunden ausgewählte Suchbegriffe, Keywords, zu optimierender Begriffe und Texte, die auf einen Vorschlag der INTRUSEO im Rahmen einer Bedarfs- und Konkurrenzanalyse zurückgehen. Auch für diese Inhalte ist allein der Kunde verantwortlich.

Für den Inhalt seiner Webseite ist ausschließlich der AG verantwortlich. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf Urheber-, Jugendschutz-, Teledaten-, Presserecht und das Recht am eigenen Bild. Das Urheberrecht auf alle durch INTRUSEO erstellten Arbeiten verbleibt bei INTRUSEO. Meldet INTRUSEO für den AG eine Domain auf den Namen des Kunden an, räumt der AG INTRUSEO hiermit das Recht ein, die Domain im Falle der Kündigung einer Partei oder im Falle des Zahlungsverzugs jederzeit auf den eigenen oder einen dritten Namen zu übertragen oder bei der Registrierungsstelle abzumelden.

Kontaktieren Sie uns

Wir haben eine Lösung für genau Ihr Problem. Jetzt sofort unverbindliches Angebot anfordern!